Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Beirat, Vorstand, Jugendvorstand sowie Werbe- und Förderausschuss des FC Stoppenberg wünschen allen Mitgliedern, Trainern, Betreuern, Eltern, Werbepartnern und Freunden ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches und glückliches neues Jahr.

Der FC Stoppenberg trauert um Josef (Jupp) Jäger

Jupp Jäger ist Freitag-Abend im Alter von 79 Jahren von uns gegangen. Jupp war 71 Jahre Vereinsmitglied im FC Stoppenberg. In dieser Zeit war er Spieler, Begleiter, Jugendtrainer, Jugendleiter, Fußball Obmann, Zeugwart und Grillmeister. Im Jahr 2003 war Jupp DFB-Ehrenamtspreisträger und Mitglied im DFB-Ehrenamtsclub. Auch nach Beendigung seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten in unserem Verein war er fast täglich zu Trainings- und Spielzeiten am Hallo und war am Vereinsgeschehen interessiert.  Wir alle sind zutiefst traurig. Mit Jupp verlieren wir einen großartigen Sportsmann und Menschen. Jupp, wir werden dich nie vergessen!

Vorstand und Jugendvorstand des FC

Weihnachtsfeier schweren Herzens abgesagt.

Unsere für den 18.12.2021 geplante Weihnachtsfeier auf dem Welterbe Zollverein (Halle 12) ist zum Schutz unserer Vereinsmitglieder gemeinsam vom Jugendvorstand/Vorstand abgesagt worden.  Aber auch das Risiko, dass seitens der Stadt Essen eine deutliche Verschärfung der Regelungen angeordnet werden kann, sobald eine Erhöhung der Corona relevanten Parameter, insbesondere die Hospitalisierungsinzidenz über den Wert von 6 steigt, ist uns einfach zu groß. Es tut uns allen sehr leid und wir hoffen dabei auf das nächste Jahr. Bleibt alle gesund.

Vorstand und Jugendvorstand

Sportpark am Hallo ab heute!!!

(Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren sind von der 2G Regel nicht betroffen). Zeitgleich rufen wir damit nochmal auf: Lasst euch impfen! Für dich, für mich, für alle!… damit wir weiter unseren geliebten Sport ausüben dürfen!

Alte Herren POKALSPIEL FC Stoppenberg – TUS 84/10 5:1 (1:0)

Nachdem wir in der ersten Runde bereits den Vogelheimer SV mit 4:1 geschlagen hatten, kam in der nächsten Runde der Vorjahresfinalist TUS 84/10 an unserem heimischen Hallo. Bei nicht so schönem Wetter war es von der ersten Minute an ein kampfbetontes Spiel mit vielen spielerischen Akzenten. Trainer André Solano stellte uns dementsprechend gut ein. Nach 20 Minuten wurde dann ein Stürmer von TUS 84/10 steil geschickt und unser Schnapper Kai kam aus seinem Kasten, zog in letzter Sekunde aber seinen Fuß zurück, der Stürmer fiel aber trotzdem und der Schiri pfiff. Nachdem der Schiedsrichter kurz mit dem Stürmer sprach, entschied er auf Schiedsrichterball, großen Respekt an den Spieler, der zugab gar nicht getroffen worden zu sein. Ganz großes Fairplay, danke dafür. 10 Minuten später wurde dann allerdings Markus Uhrhan im Strafraum von TUS gelegt, dieses Mal aber völlig zu Recht der Elfmeterpfiff. Patrick „Rudy“ Rudnick, der an diesem Tag Geburtstag hatte beschenkte sich selbst und versenkte den Ball zum 1:0. Ein gutes Altherren-Pokalspiel entwickelte sich. Sven Lauszat mit einem satten Schuss aus 20 Metern, der knapp vorbei ging. Halbzeit! Andreas Jagsch musste mit Leistenproblemen raus und für ihn kam Philipp Goschau. 5 Minuten nach Wiederanpfiff, das 2:0 durch den starken Sven Lauszat, wieder mit einem Schuss aus ca. 20 Metern, aber dieses Mal passte dieser genau unten ins Eck. Danach kam Tobias Essmann für den gelb-rot gefährdeten Dirk Uhrhan. Das 3:0 wiederum durch Sven Lauszat in der 55. Minute nach einem Zuckerpass von Thomas Schmidt. Der angeschlagene Patrick Rudnick musste nach 60 Minuten den Platz verlassen, für ihn kam Daniel Benli. In der 65 Minute das 4:0 durch Markus Uhrhan. Die Messe war gelesen und der überragende Sven Lauszat wurde nun von Trainer André Solano ausgewechselt, für ihn kam Daniel Steinbach. Das 4:1 durch einen Sonntagsschuss aus 25 Metern genau in den Knick in der 70 Minute. Das wohl schönste Tor erzielte dann Thomas Schmidt mit der Hacke, nach einem feinen Spielzug über Philipp G, Markus U. und Christoph Kellner. In den Schlussminuten kam noch Dawid Krakowiak für Markus Uhrhan. Schlusspfiff!

Eine beeindruckende Leistung der Alte Herren vom FC Stoppenberg, nun heißt es volle Konzentration auf den nächsten Gegner und dieser ist kein geringerer als der Vorjahressieger, ESG 99/06 Essen, auf den wir am 12.3.22 an der Hubertusburg treffen werden.

Vielen Dank an alle Spieler, die nicht zum Einsatz gekommen sind und trotzdem alles geben für diese Mannschaft! Und natürlich auch ein großes Dankeschön an die vielen Zuschauern, die uns unterstützt haben, auch bei diesem schlechten Wetter!

Tore: 1:0 Patrick Rudnick (30 Min. Strafstoß), 2:0 Sven Lauszat (45 Min.), 3:0 Sven Lauszat (55 Min.), 4:0 Markus Uhrhan (65 Min.), 4:1 (70 Min.), 5:1 Thomas Schmidt (75 Min.)  

Aufstellung: K. Langer, T. Müller, D. Uhrhan (T. Essmann), A. Jagsch (P. Goschau), M. Küther, Chr. Kellner, Th. Schmidt, S. Lauszat (D. Steinbach), D. Turrek, P. Rudnick (D. Benli), M. Uhrhan (D. Krakowiak), A. Wendt, M. Jeromin

FC Stoppenberg AH – RWE Traditionsmannschaft 2:5 (2:2)

Fast schon traditionell messen wir uns mindestens einmal im Jahr mit der Traditionsmannschaft von Rot-Weiss Essen, die wieder einmal gespickt war mit ehemaligen Profis. Gleichzeitig war es auch das Abschiedsspiel unseres Ehrenspielführers Heinz Pietrowsky, nachdem er letztes Jahr verletzungsbedingt passen musste. Heinz führte den FC Stoppenberg als Kapitän aufs Feld. Nach einigen Minuten des Antastens fiel das 0:1 für RWE nach einem feinen Spielzug. Das 0:2 ließ nicht lange auf sich warten. Etwas überraschend, da der FCS bis dahin gut mitspielte. Nach 20 Minuten verließ Heinz dann mit Standing Ovation den Platz. Vielen Dank für alles Hein, aber du bleibst uns ja weiterhin treu und wirst mit Sicherheit das ein oder andere Mal noch aushelfen müssen. Für Heinz Pietrowsky kam Mohammad Omeirat. Nach 30 Minuten war es dann auch Mo, der mit einem schönen Flachschuss das 1:2 erzielen konnte, nachdem er kurz zuvor eine gute Chance noch nicht verwerten konnte. Keine fünf Minuten später erzielte Daniel Steinach das 2:2 mit einem schönen Heber über den RWE-Schlussmann. Halbzeit und ein beachtliches Ergebnis. In der halbzeitpause wurden in diesem Rahmen dann einige der ehemaligen Mitglieder der Alten Herren verabschiedet, die unter anderem die Altherrenmannschaft aufgebaut haben und zu dem gemacht haben, was sie ist. Vielen Dank an alle ehemaligen Mitglieder auch nochmal auf diesem Wege! 2. Halbzeit: Weiterhin ein gutes Fußballspiel beider Mannschaften, so der Tenor der Zuschauer. In der 60. Minute dann ein Freistoß für RWE, dieser wurde schnell ausgeführt, als de sympathische und wie immer souverän leitende Schiedsrichter Francisco Dorado-Ortiz die Mauer noch stellte, und so stand es 2:3. Allerdings war den meisten diese neue Regelung (noch) gar nicht bekannt!? Der FC Stoppenberg versuchte nochmal alles und kam noch zu der ein oder anderen Chance, aber es sollte nicht sein und so fing man sich noch zwei Konter zum 2:4 und 2:5. Bei Bier und Pizza ließ man dann den Nachmittag mit der RWE-Traditionsmannschaft ausklingen und sagen Danke RWE und bis im nächsten Jahr.

Tore: 0:1 (10. Min.), 0:2 (20. Min.), 1:2 Mohammad Omeirat (30. Min.), 2:2 Daniel Steinbach (35.Min.), 2:3 (60. Min.). 2:4 (70. Min.), 2:5 (75. Min.).

Trainer: André Solano

Aufstellung: K. Langer, M. Küther, Chr. Kellner, P. Goschau, D. Turrek, A. Jagsch, M. Omeirat, D. Krakowiak, D. Uhrhan, M. Uhrhan, H. Pietrowsky, M. Scheibel, D. Steinbach, A. Chojnacki, A. Wendt, K.Sivri.